Aktuelle Berichte unserer Anlässe 2017


Mobility vom 8. Oktober 2017 in Bremgarten

Am 8. Oktober führte der Schweizerische Pudelclub Regionalgruppe Zürich auf dem Hundeplatz des Hundeklubs Bremgarten ein Mobility durch.

Bei etwas durchzogenem Wetter konnte man sich mit den Hunden an 14 Posten vergnügen. Die verschiedenen Übungsposten enthielten Geschicklichkeit, Glück und etwas Gehorsam, aber der Spass sollte im Vordergrund stehen. 27 TeilnehmerInnen mit ihren Hunden vergnügten sich an den verschiedenen Aufgaben und öfters mal hörte man die Aussage – Wow hätte nicht erwartet das mein Hund diese Übung so gut machen kann, der hat das ja noch nie gemacht. Ab und zu gab es auch mal einen der Hunde die was auskosten wollten und schauen ob die Wiese wohl gross genug sei und rannten mal zwei- bis dreimal zur Belustigung der Anwesenden über den ganzen Platz, auch dies darf doch mal sein, denn Fun haben ist doch etwas Tolles.

Ich glaube das wir das Ziel allen einen schönen Tag zu ermöglichen trotz des wechselnden Wetters erreicht haben. Der schöne Gabentisch bei der Rangverkündigung bei dem sich dann alle Teilnehmer noch bedienen durften war auch noch ein kleines Zückerchen.

Im Namen des Vorstandes möchte ich mich bei allen Teilnehmern und Helfern herzlichst für Euer Erscheinen und motiviertem Mitmachen bedanken.

Mit ganz lieben Grüssen bis ein andermal, Susi Herrmann


Tele M1 zu Besuch in Unterbränd


Pudelrennen vom 27. August 2017 in Rifferswil

Bei hochsommerlichen Temperaturen und anfangs noch bedecktem Himmel fand das 27. Pudelrennen der SPC-Regionalgruppe Zürich auf der Windhundrennbahn in Rifferswil statt: 87 Pudel in allen Grössen, Farben und Schuren starteten um 11.30 Uhr zum 80 m Lauf und wurden dabei von ihren Besitzern und dem zahlreich erschienenen Publikum angefeuert. In der darauffolgenden Mittagspause sorgte die bewährte Küchencrew aufs Beste für das leibliche Wohl. Nebst einem reichhaltigen Salatbuffet wurden Würste und Hamburger grilliert und zum Dessert verschiedenste, hausgemachte Kuchen und Cakes angeboten, die vortrefflich mundeten! Diverse Stände mit Artikeln rund um den Hund luden zum Flanieren, Schmökern und Kaufen ein. Leider machte der Gemütlichkeit ein heftiger Regenguss vorerst ein Ende, und Vier- und Zweibeiner flohen ins Clubhaus oder in die Autos. Doch schon nach kurzer Zeit zeigte die Sonne wieder ihr freundlichstes Gesicht, und der 2. Lauf konnte reibungslos durchgeführt werden. Zum Schluss starteten wie gewohnt noch Pudel ausser Konkurrenz, Pudelmischlinge und Angehörige anderer Hunderassen.

Tagessiegerin wurde überraschend die silberne Zwergpudelhündin Lili, die im Alter von 8 Jahren im Finallauf der Hündinnen aller Grössen die sensationelle Zeit von 6.75 Sek. und im Finallauf gegen den besten Rüden eine Zeit von 7.05 Sek. hinlegte! Lili hat zur Freude ihrer Besitzerin Deniz Phetchmalee den Wanderpokal wahrhaftig verdient!

Ein ganz grosser Dank gebührt allen freiwilligen Helfern und Helferinnen, die durch ihren treuen und uneigennützigen Einsatz einen solchen Anlass erst möglich machen: einen fröhlichen, spannenden und interessanten Renntag, an dem die Pudel – ob sie nun schnell waren oder nicht – wieder einmal ganz gross herausgekommen sind!

Ranglisten

Download
Auswertung Rangliste Tagessieger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.0 KB
Download
Rangliste Pudelrennen Grosspudel Rüden.p
Adobe Acrobat Dokument 104.7 KB

Fotos vom Pudelrennen bitte auf der Homepage des Fotografen betrachten und bestellen

Markus Maurer
Neue Dorfstrasse 20A
Langnau am/A
T  076 399 33 73
E-Mail: info@solicom.ch
http://www.solicom.ch/index.html

 


Pudelweekend in Unterbränd 23. – 26. Juni 2017

Am 23. Juni 2017 fanden sich 25 Zweibeiner und 23 Vierbeiner zu einem gemütlichen Pudelweekend im Hotel Sternen Post in Unterbränd ein.

 

Nach individueller Anreise trafen sie sich am Nachmittag zu einem gemütlichen Apéro. Der Präsident Hans Hindenlang begrüsste alle Teilnehmer und erklärte kurz den Ablauf. Der Spaziergang um den schönen Kirnbergsee wurde auf den Abend verschoben, da es für alle Beteiligten viel zu heiss war.

 

So wurden gemütlich die Zimmer bezogen, viel gelacht, geredet und Wissen ausgetauscht.

 

Abends traf man sich wieder zu einem sensationellen A la Carte Nachtessen, das wie immer zügig serviert wurde. Nach dem schlemmen ging es auf den Rundgang an dem die Zwei - wie auch Vierbeiner Freude hatten.

 

Anschliessend wurde auf der Terrasse noch geplauscht, bevor es dann müde und zufrieden ins Bett ging.

 

 

 

Der Samstag startete mit einem Frühstücksbuffet, auf das sich jeder freute.

 

Danach ging es auf den Trainingsplatz.

 

Kurt und Hans boten „Unterordnungs - & Führigkeitstraining“ an, Pia machte mit den Beteiligten „Target“ Training. Es wurde in 3 Gruppen gearbeitet und überall auf dem Platz hörte man freudiges lachen, Fachgespräche und gut gelauntes Hundegebell. Das Wetter war den Trainierenden gut gesonnen, es war angenehm warm aber nicht zu sonnig.

 

Da dieser „geistig“ anstrengende Morgen bei allen Hunger hervor rief, wurde gegen Mittag das Training beendet und man traf sich auf der Hotel Terrasse zum gemütlichen Beisammensein. Ob deftiges wie Flädlisuppe oder die bei allen beliebte selbstgemachte Schwarzwäldertorte, es hatte für jeden etwas dabei.

 

So gestärkt machte sich die Truppe am Nachmittag ein zweites Mal auf zum Hundeplatz fast beim See. Hier hatte Pia für alle eine Überraschung parat.

 

Gespannt hörten die Teilnehmer zu, wie sie den „Creativ Team-Parcour“ erklärte.

 

Ein paar erstaunte Augen, leise Zwischenrufe wie „das kann meiner im Leben nicht“, aber auch Lächeln war zu sehen.

 

Die Teilnehmer durften den Parcour mit 17 Hindernissen ( Hooper , Tunnel, Fässchen und Target) briefen. Danach startete Britta mit Iven, so konnten alle noch einmal zu schauen.

 

Alle Teams meisterten den Parcour mit Bravour, die „Richter“ hatten wenig zu schreiben. Rudi war der grosse Gentlemen und brachte Pia und Britta einen Sonnenschutz (umfunktionierter Regenschirm), da Nachmittags die Wolken aufbrachen.

 

Beim Abendessen, das wie immer fein und lecker war, gab es die Rangverkündigung.

 

Berni Regli machte mit Davinci den ersten Platz. Und auch die leisen Stimmen auf dem Platz „meiner kann das nicht“ waren erstaunt, wie gut es ging.

 

Danach bekamen alle Teilnehmer von den Sponsoren einen Sack mit vielen tollen Preisen (Futter, Shampoo, Leckerli) und ein Schlüsselanhänger aus Paracord geflochten mit einer kleinen Taschenlampe daran, als Erinnerung an das tolle Weekend.

 

Die Abspannung viel von allen ab und der gemütliche Teil des Abends begann. Es wurden Fachgespräche geführt, viel gelacht, gescherzt und sogar noch ein „Jass“ geklopft. Alle waren glücklich, satt und tiefenentspannt.

 

 

 

Am Sonntag wurde beim leckeren Frühstück schon eifrig über die anstehende Wolfsfütterung im Wildtierpark Löffingen gesprochen. Bis dahin checkten diejenigen die abreisten ihr Zimmer aus, die anderen genossen die Terrasse und das tolle Wetter.

 

Zusammen fuhren dann alle zum Wildtierpark. Die geführte Wolfsfütterung war sehr imposant zu sehen. Eindrucksvolle Tiere, sehr gute Erklärungen und Interaktion mit dem Publikum. Der eine oder andere Vierbeiner wollte ebenfalls ans Wolfsfutter, es schien super gerochen zu haben. Nach dieser eindrucksvollen Vorführung und einem letzten Zusammensein löste sich die Gruppe auf und jeder trat individuell den Heimweg an.

 

 

 

Britta

 


Rundgang um den Türlersee vom Sonntag, 28. Mai 2017

 

Die Wettervorhersage für den Sonntag, 28. Mai sagte sehr heisses, schönes Wetter voraus, deshalb haben wir am Tag zuvor den Spaziergang um eine Stunde vorverschoben.
Alle angemeldeten Teilnehmer erschienen pünktlich beim Camping Türlersee. Hans Hindenlang begrüsste alle 40 Pudelbesitzer und Pudelfreunde und gab den „Start“ frei…

Beim stündigen Spaziergang um den Türlersee konnten die 35 Hunde immer mal wieder im See baden und sich dabei abkühlen.

Zurück im Campingrestaurant sassen alle noch gemütlich im reservierten Bereich zusammen. Wir kühlten uns mit kalten Getränken ab und füllten unsere Bäuche mit leckerem Essen. Den Anlass liessen wir am Nachmittag langsam ausklingen.

Amanda Schmid

 


JEKAMI am Türlersee vom Sonntag, 30. April 2017

Eine grosse Anzahl Zwei- und Vierbeiner (50 an der Zahl) versammelten sich in diesem Jahr bei Sonnenschein beim Camping Türlersee. Ein paar Restflecken Schnee auf der Übungswiese waren zwar noch vorhanden, diese schmolzen aber bald dahin ob der wärmenden Sonne oder der Schönheit der vielen Pudels sei dahingestellt. Das Motto dieses Anlasses lautete Motivation, Spass, Spiel und Freude – vom keinen Welpen bis zum Senior konnten sich alle an den 10 Posten vergnügen. Es war toll mitanzusehen mit wieviel Freude und Motivation mitgemacht wurde. Auch wenn man bedenkt wie eine so grosse Anzahl Hunde sich auf der Wiese tummelte – dies ohne Raufereien – kann man stolz sagen dass unsere Hunde sozialisiert sind. Und für die Welpen war dies eine super Erfahrung, denn soviele neue Eindrücke an einem Tag kriegen die kleinen Racker nicht alle Tage geboten. In der Mittagspause wurden wir wiederum mit gutem Essen verwöhnt und man konnte sich untereinader austauschen. Es ist schon Super wie wir vom Pächter des Campingplatzes wie schon letztes Jahr empfangen wurden und eine der grossen Wiesen zum Hündelen benutzen durften. Vielen herzlichen Dank dem Pächterehepaar. Auch danken möchte ich allen Teilnehmern für Eure Motivation, so ist es für uns Leiter eine Freude so einen Anlass organisieren zu dürfen. Danken möchte ich auch Amanda und Hans für das kurzfristige Einspringen als Leiter - für 50 Hunde wären 2 Leiter einfach zu wenig gewesen. Röbi und ich gingen am Abend zwar müde jedoch sehr zufrieden nach Hause. Es würde uns sehr freuen wenn Ihr am 28. Mai 2017, beim Rundgang um den Türlersee, den Amanda organisiert, wiederum teilnehmt.
Liebe Grüsse Susi, Röbi und Schlitzohr Andar


Aktuelle Berichte unserer Anlässe 2016

Weihnachtsfeier im Restaurant Schwizzer Pöschtli Rifferswil vom 11. Dezember 2016

 

Am 11. Dezember 2016 trafen sich 42 Mitglieder und Freunde der SPC-Regionalgruppe Zürich zum traditionellen Weihnachtsessen im Restaurant Schwiizer Pöschtli im malerischen Rifferswil. 30 Personen nahmen zuvor mit ihren Pudeln an einem halbstündigen Spaziergang teil. Auch ein Collie und ein Sheltie waren mit von der Partie. Es war eine wahre Freude, die vielen Hunde ausgelassen und ohne Streit im Sonnenschein herumtollen zu sehen! Anschliessend erwartete uns im Restaurant ein feiner Apero, spendiert von Frau Yvonne Spescha von WowDogline. Sie stellte uns später ihre massgefertigten Hundegeschirre vor, welche sie zusammen mit einer Tiertherapeutin entwickelte und nun in liebevoller Handarbeit aus weichstem Nappaleder oder Softgel herstellt. Wer wollte, konnte auch durch den gleichzeitig stattfindenden Rifferswiler Weihnachtsmarkt flanieren. Auf der festlich gedeckten Tafel stand an jedem Platz ein Sternenchüechli mit Kerzli, hergestellt von Dinkel Feinbackwaren. Der Pöschtliwirt verwöhnte uns mit einem dreigängigen Weihnachtsmenu, das allen sehr gut mundete. Statt einer Tombola führte dieses Jahr unser Kassier, Ruedi Wettstein, ein Quiz durch, wo in verschiedensten Sparten nach Herzenslust gerätselt und schöne Preise ergattert werden konnten. Es war ein rundum gelungener Anlass, und noch so mancher blieb ein wenig länger zum gemütlichen Gespräch sitzen.


Plauschmobility 23.10.16

Am Sonntagmorgen um 10 Uhr trafen die ersten Teilnehmer ein, die dann in Begleitung eines Helfers den Plauschmobility Parcour absolvierten. Es gab 14 verschieden Posten, wie zum Beispiel das gerade Tunnel, die Fassbrücke und der „voran Tisch“, einige waren schwieriger, einige einfacher, so dass sicher für jeden Hund etwas dabei war.

 

Ab dem Mittag meinte es das Wetter nicht mehr so gut mit uns, die meisten wärmten sich in der Clubhütte auf, Teilnehmer trafen nur noch vereinzelt ein.

 

Nachdem alle 38 Hunde, unter anderem 31 Pudel, den Parcour absolviert haben kamen wir zur Rangverkündigung.

 

„Die letzten werden die ersten sein“ Dieser Satz war wohl das Ziel von Berni Regli… Er startete am Schluss mit Grosspudel „Da Vinci“ und holte die volle Punktezahl sowie auch Susi Herrmann mit „Andar“. Bei der Schätzfrage war aber Berni noch etwas besser, dies war dann der entscheidende Punkt zum Sieg.

 

Amanda Schmid

 

Bilder Pia Hindenlang


Pudelrennen vom 28. August 2015 in Rifferswil

Zum 26. Mal konnte unsere Regionalgruppe das traditionelle Pudelrennen durchführen. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich Pudel aller Grössen, Farben und Schuren zusammen mit ihren Familien auf der Windhundrennbahn in Rifferswil. Auch einige Vertreter anderer Rassen und Pudelinteressierte ohne Hund fanden sich ein. 85 Pudel und einige Hunde ausser Konkurrenz starteten bei Temperaturen von über 30°C und gaben ihr Bestes auf dem 80 m Lauf. Sie wurden angefeuert von ihren Besitzern und den vielen Zuschauern, die es sich auf den Festbänken unter den Bäumen entlang der Strecke gemütlich gemacht hatten. Die bewährte Küchencrew sorgte mit frischen Sandwiches, feinen Grilladen, Salatbuffet und Dessert aufs Beste für das leibliche Wohl. Diverse Stände luden dazu ein, sich mit Artikeln rund um den Hund einzudecken.

 

Tagessiegerin wurde die Grosspudelhündin Julie (Besitzerin Anke Eberhardt) mit der sagenhaften Zeit von 6.02 sec über 80 m, dicht gefolgt von Grosspudelrüde Tristan (Besitzer Laszlo Gogo), der lediglich 2 Hundertstelsekunden auf sie verlor.

 

An dieser Stelle sei nochmals ein ganz grosser Dank ausgesprochen allen freiwilligen Helfern und Helferinnen, ohne deren uneigennützigen Einsatz ein solcher Anlass niemals möglich wäre: ein rundum gelungener, fröhlicher, durch und durch pudeliger Renntag!

Ranglisten


Pudelweekend 2016 Unterbränd im Hotel Sternen – Post

Am Freitag 24.Juni 2016 fanden sich 29 Personen und 26 Hunde im Hotel Sternen – Post in Unterbränd ein. Um 15 Uhr trafen sich alle Anwesenden, 2 und 4 Beiner, auf der gemütlichen Gartenterasse zum Begrüssungsapero.

Hans Hindenlang begrüsste alle Teilnehmer und eröffnete das Pudelweekend.
Der leckere Apero und der dazugehörige gute Wein wurde von unserem Kassier Ruedi Wettstein offeriert, da er seinen Geburtstag feierte.
Die Laune war super, anregende Gespräche, freudige Begrüssung altbekannter Gesichter und herzliches Gelächter erfüllte die Terrasse. Der Spaziergang um den See, der auf 16 Uhr angesetzt war, wurde auf den Abend verlegt. Die Sonne heizte von oben mit 29 Grad auf unsere Köpfe und die Hitze war für uns und unsere Lieblinge einfach zu stark.
Daher wurde beschlossen, das Abendessen auf 18 Uhr vor zu verlegen und den Rundgang um den See anschliessend zu machen.
Das Nachtessen war wie immer: schnell ausgewählt, alle Miteinander bedient, gut, grosszügig und einfach extrem lecker. Der Nachtisch bestand mehrheitlich aus der so hochgelobten Schwarzwälder Torte, die wir am liebsten per Kurier ein Mal in der Woche in der Schweiz hätten.
Der Abendspaziergang um den See war gefüllt von freudigem Hundegebell, spielenden Hunden, Wasserstampfen und schwimmen. Es war für alle ein Erlebnis.
Der Abschluss war dann wieder im Hotel auf der Terrasse bei einem gemütlichen Beisammen sein.
Gegen 23 Uhr kehrte dann die Nachtruhe ein, da ja am nächsten Tag der „sportliche Teil“ frühmorgens begann.
Am Samstagmorgen um 8 trafen sich alle wieder zum Frühstück. Die Nacht hatte mit einem Gewitter heftig abgekühlt und alle hofften auf ein trockenen Tag.
Das Frühstücksbuffet und die morgendlichen Gespräche waren einfach nur toll – es fehlt an nichts.
Um 9.30 Uhr trafen wir uns alle auf der unteren Wiese (fast am See für alle wasserwütigen Hunde eine grosse Herausforderung) wo die Trainer alles bereits aufgestellt und für uns vorbereitet hatten. Ein herzliches Dankeschön dafür.
Pia leitete die Longiergruppe, welche für uns alle wie immer eine grosse Herausforderung war. Das richtige Führen, Hund aussen wir innen, Schritt, Trab und Galopp und dies auch noch alles kontrolliert – ja da waren wir 2 und 4 Beiner echt gefordert. Und dennoch hörte man überall fröhliches Gebelle und Gelächter. Spass steht wie immer bei uns an oberster Stelle.
Bei Hans durften wir uns in der Begleithundeübung trainieren. Auch hier wurden anspruchsvolle, aber für jeden Hund machbare, Aufgaben gestellt. Wir hatten ein kleines „Revier“, in welchem Gegenstände wie Spielzeug oder „Leckerlibüchsen“ lagen. Dies durften uns die 4Beiner bringen, oder lernen es im Platz zu verweigern. Daneben war ein Slalom aufgebaut, welcher „bei Fuss“ abgelaufen wurde. Hier ging es darum, den Hund auf sich zu fixieren und möglichst sauber zu laufen. War ganz schön schwer, mit der ganzen Ablenkung nebendran. Auch das „Voran“ wurde fleissig mit Leckerli geübt. Daneben, ein Sitz, Platz, Steh Parcours um die Hunde im Kopf noch einmal richtig zu fordern.
Das Wetter meinte es gut mit uns, es war zwar feucht und drückend, aber der Regen verschonte uns.
Um 12 Uhr waren wir alle ziemlich k.o. und so erfreut darüber als es hiess, wir machen bis 13.30 Uhr Pause. Hoch zu unserem Hotel und Mittagessen. Wir wurden verwöhnt mit Suppe, Salat, Handbroten und für die Leckermäuler unter uns gab’s natürlich Schwarzwälder – oder Erdbeertorte. Auch Eis und verschiedene Coupés durften natürlich nicht fehlen. Die Stimmung war heiter und es wurde eifrig geredet und sich ausgetauscht. Auch hier war die Stimmung gelöst und wurde von einigen Lachern unterbrochen.
Um 13.30 stieg die Spannung. Pudel Rally war angesagt. Was kommt da auf uns zu? Kann das mein Liebling? Kann ich das auch?
Aber die Organisatoren waren lieb zu uns. Es gab verschieden Posten zu lösen, welche auf Zeit liefen. Von „Platz und 5 Sek. warten“ bis zu „Reifen über den Hund legen“ oder einen halben „Longier Kreis korrekt laufen“ war alles dabei. Es war für Hund und Halter eine Herausforderung – aber alle absolvierten den Parcours mit Bravour. Das eine oder andere „Versehen“ rief bei allen herzhafte Lacher hervor und somit endetet dieser Anlass Punkt genau um 14.30 mit dem guten Wetter. Eine halbe Stunde später waren alle wieder im Hotel – entweder um den Match der EM zu schauen oder einfach um sich und den 4Beiner eine verdiente Pause zu gönnen – und da fing es an zu Regnen. Es scheint so, als hätten die Organisatoren einen guten Draht zu Petrus gehabt.
Um 19 Uhr trafen wir uns alle wieder zu einem gemütlichen Nachtessen und natürlich für die Rangverkündigung der Pudelrally. Alle waren müde, aber auch sehr gespannt darauf, wer wohl der Gewinner war und was es für Preise gab.
Gewonnen hatte Susanne Stübli mit ihrem Hund Kimi. Sie bekam neben dem gut gefüllten Rucksack – welcher der Einheitspreis war – eine Pudelfigur mit Siegerplakette. Alle freuten sich über den Rucksack und ihr Ergebnis, jeder Hund und Halter wurde belohnt.
Danach wurde noch reichlich Dessert gegessen und weiterhin fleissig über Erfahrungen ausgetauscht. Viele bedauerten dass die Zeit so schnell verging. Pia informierte die Anwesenden noch über das nächste Pudelweekend und erntete Applaus für ihre geleistete Arbeit.
Am Sonntagmorgen trafen wir uns um 8 Uhr nochmals zu einem gemeinsamen Frühstück. Wir waren alle ein bisschen traurig darüber, dass es schon wieder vorbei war. Nach dem gelungen Frühstück und dem Packen trafen wir uns noch hinter dem Hotel auf der Wiese. Da führte uns Pia schrittweise in die Welt des NADAC ein. Es war interessant zu sehen, wie sich einige Hunde sehr schnell lösten und andere lieber beim Meister blieben.
Um die Mittagszeit war dann der Aufbruch. Man verabschiedetet sich herzlich von einander und freute sich darauf, dass man sich am nächsten Anlass dem Pudelrennen wieder traf.
Es war ein tolles, herzliches und gut organisiertes Wochenende. Die 2 und 4 Beiner wurden in spassiger Unterhaltung im Kopf und im Körper gefördert. Das gesellige Zusammensein war für uns alle ein riesen Spass und wir freuen uns wieder darauf, im 2017 dabei zu sein.

Britta

 

Einige Bildimpressionen
Besten Dank den beiden Fotografen Amanda Schmid und Ruedi Wettstein


Rundgang um den Türlersee vom 22. Mai 2016

Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen machten sich viele Pudelfreunde auf den Weg an den Türlersee. Nach einer kurzen Information von unserem Präsidenten Hans Hindenlang starteten 28 Hunde mit ihren 30 Besitzern zum einstündigen Rundgang. Ob Gross oder Klein, jeder Hund fand mal Gelegenheit sich im Wasser abzukühlen oder einfach nur den Durst zu löschen. Auch ein Gruppenfoto ist zustande gekommen. Zum Abschluss durfte sich die Meute auf einer abgemähten Wiese noch ausgiebig austoben.

 

Im Camping Restaurant wurden für den Pudelclub genügend Plätze im Freien reserviert, wo dann auch alle durstig und hungrig um die Mittagszeit eintrafen. Während dem Essen wurde noch weiter ausgiebig diskutiert und gefachsimpelt. Jeder Teilnehmer bekam eine Pudelclub-Tasse gefüllt mit Hundeguetzli und einem (leider verschmolzenen) Schöggeli, bevor wir diesen Anlass am späteren Nachmittag ausklingen liessen. Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Event, das Pudelweekend im Schwarzwald.

Amanda Schmid

 


Jekami Hundeplausch am Türlersee: Sonntag, 24.April 2016

Bericht:
Am 24. April 2016 erschienen um 10.00 Uhr 25 Pudel mit Ihren Besitzern am Camping Türlersee zum Jekami Plauschtag - man glaube es kaum das bei Kälte und Schneegestöber.
Das Wetter konnte uns jedoch nicht davon abhalten mit der nötigen Motivation an die Arbeit zu gehen. Es war für uns eine grosse Freude auch einige ältere Hunde mit dabei zu haben, hat es sich doch gezeigt dass auch Hunde-Senioren immer noch gerne beschäftigt werden. Unser Ziel war es die Übungseinheiten für alle Hunde, ob jung oder alt, auszusuchen. Die ist uns sicher recht gut gelungen. Nach getaner Arbeit (ca. 12.30 Uhr), konnten wir im Camping-Restaurant noch ein sehr feines Mittagessen geniessen. Wir möchten auch erwähnen dass wir im 2016 beim Camping Türlersee 2 Anlässe durchführen. Wir werden mit unseren Pudel jeweils sehr freundlich von der Familie Glättli und Team aufgenommen. Das Pächterehepaar hat ein grosses Herz für Hunde und stellt uns immer wieder eine grosse Wiese zum Üben zu Verfügung, was bei weitem nicht einfach als selbstverständlich betrachtet werden kann. Auch wir Hündeler fühlen uns am Camping Türlersee «Pudelwohl».

Unser nächster Anlass findet am Sonntag, 22. Mai 2016 wiederum am Camping Türlersee statt.

Susi und Röbi Herrmann


Aktuelle Berichte unserer Anlässe 2015


Plauschmobility, Sonntag 25. Oktober 2015 in Bremgarten

Bei herrlichem Herbstwetter starteten 62 Hunde am Plausch-Mobility. Der Parcours war für geübte und nicht so geübte Hunde ein voller Erfolg. Glückliche Hunde absolvierten die verschiedenen Posten, welche teilweise für herzliche Lacher sorgten. Mit Wurst und Brot, sowie Kaffee und Kuchen, stärkten sich die Teilnehmer an der Sonne. Bei der Rangverkündigung durfte sich jederTeilnehmer an einem kleinen Präsent erfreuen und die ersten 5 Rangierten bekamen zusätzlich einen Pokal.


Herzlich gratulieren wir Susanne Lang mit Ouky zum ersten Platz.  


Herzlichen Dank unserem Fotografen Armin Studer.


Das 25. PUDELRENNEN in Rifferswil vom Sonntag, 30.08.2015

Das 25. PUDELRENNEN in Rifferswil vom Sonntag, 30.08.2015 gehört bereits wieder der Vergangenheit an.

 

Wir möchten es nicht unterlassen allen Teilnehmenden nochmals zu Danken.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern für den Super-Einsatz - ohne Euch kann dieser Anlass nicht durchgeführt werden!

Link zu den Photos
Bericht

Der Vorstand


Pudel-Weekend in Unterbränd (Schwarzwald)


Juhee wir waren am Türlersee !

Der Wettergott meinte es wirklich gut mit uns. Nach kurzer Information durch unseren Präsidenten, Hans Hindenlang, starteten insgesamt 36 Mitglieder und Pudelfreunde mit den 30 Hunden bei bewölkten, aber angenehmen Wetter, zum einstündigen Rundgang. Die Hunde fanden immer mal Gelegenheit ins Wasser zu gehen. Zum Abschluss durfte sich die Meute auf einer abgemähten Wiese noch ausgiebig austoben. Drei Welpen und zwei ältere Hunde kürzten den Rundgang ab.

Genau zum richtigen Zeitpunkt (Mittagessen) kam wie bestellt, die Sonne und die Truppe marschierte müde aber glücklich und zufrieden an. Hungrig und durstig haben wir das gute Essen genossen. Auch während dieser Zeit wurde noch weiter ausgiebig diskutiert, gefachsimpelt und gelacht. Am späteren Nachmittag liessen wir dann diesen Anlass ausklingen. Jeder Teilnehmer bekam vor der Heeffen wird das Plausch-Wochende im Schwarzwald sein. Darauf freuen wir uns jetzt schon riesig.


Anfängerglück?

Bericht: Doris Kapferer, Mai 2015


Cool Spirit's Absolute Favor "Pintxo" gewann an der Internationalen Hundeausstellung Kreuzlingen, am 17. Mai 2015 die Gruppe 9.

Besitzerin und Handlerin ist Marianne Fischer. An dieser Stelle, ganz herzliche Gratulation!!!

Pintxo ist ein wunderhübscher, brauner Zwergpudel mit hervorragendem Wesen. Er hat schon einige Anwartschaften und sogar aus der Jugendklasse in Frankreich schon ein BOB gewonnen. In Kreuzlingen erlangte er unter den kritischen Augen von Lisbeth Mach V1, CAC, CACIB und BOB. Wieso dieser Sieg erwähnenswert ist? Pintxo wurde in Kreuzlingen zum ersten Mal von der Besitzerin Marianne Fischer selbst vorgeführt! Wohlgemerkt, Frau Fischer stand das erste Mal im Ausstellungsring! Von aussen beobachtet hat es das gerade ausgemacht. Frauchen und Hundchen sind ein absolutes Dream-Team, strahlen Harmonie aus und Pintxos Vorzüge sind offensichtlich. Dann vielleicht doch noch ein Quäntchen Glück im Ehrenring in Konkurrenz mit den Siegern aller Rassen der Gruppe 9, Begleit- und Gesellschaftshunde. Der Richter aus Portugal, der ehrenwerte Luis Pinto Teixeira, schien der neuen Frisur „Terrierclip“ nicht abgeneigt zu sein, hatte die Qualität des Hundes erkannt und voila, wir haben die strahlenden Sieger!

Also, kein Anfängerglück! Alles wohlverdient!


Waldspaziergang, Unterordnung und Ringtraining vom 26.04.2015 in Rifferswil

Bei schönem Frühlingswetter starteten pünktlich um 11.00 Uhr 28 Hunde mit ihren Besitzer zum Waldspaziergang. Die Wanderung führte über Feldwege und durch Wälder. Für die Hunde gab es genügend Möglichkeiten herumzutoben, was sie sichtlich genossen haben. Eine Abkühlung im „Bächli“ liessen sich die meisten Vierbeiner nicht entgehen.

Nach der Rückkehr in die Clubhütte vom SWRV gingen die anregende Gespräche weiter. In oder vor der Clubhütte genossen wir zuerst das reichhaltige Salatbufffet und dann noch das, wie bereits gewohnt, gute Mittagessen, Hörndli mit Gehacktem, Apfel- oder Apfel-Birnenmus. Danach ging das Programm weiter mit Unterordnung oder Ringtraining. Müde machten wir uns danach an das riesige und mit viel Liebe hergerichtete Dessertbuffet (sicher nicht ganz kalorienarm).

Dieser schöne Anlass wir uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Leider geht jeder schöne Tag mal zu Ende. Zufrieden machten sich die Teilnehmer auf die Heimreise.

Wir freuen uns jetzt schon auf den nächste Anlass „Rundgang um den Türlersee“

vom 24. Mai 2015.


Drei Länder Berufswettbewerb und 7. Schweizer Meisterschaft der Hundecoiffeusen vom 28.Feb. und 01.März 2015 in Niedergösgen

Wir gratulieren herzlich

 

Zwei unserer Mitglieder der Regionalgruppe Zürich des Schweiz. Pudelclubs haben am Drei Länder Berufswettbewerb und 7. Schweizer Meisterschaft der Hundecoiffeusen vom 28.Feb. und 01.März 2015 in Niedergösgen hervorragend abgeschnitten.

 

 

 

 

 

Folgende Erfolge konnten gefeiert werden:

 

Schweizer Meister 2015 Doris Kapferer  
Trimmer Elite Doris Kapferer

1. Platz

Schneiderassen Elite Ursula Eberli

1. Platz

  Doris Kapferer 2. Platz
Pudel Elite Doris Kapferer

3. Platz

Pudel Schweizer Podest Doris Kapferer 3. Platz


Wir von der Regionalgruppe Zürich des SPC gratulieren euch herzlich zu eirem Erfolg.

Bilder, Fotos unter: Swissgrommer: www.swissgroomer.ch